Cranio Sacral Therapie


>> Was ist Cranio Sacral Therapie?
>> Wie verläuft eine Behandlung?
>> Indikationen

 

Was ist Cranio Sacral Therapie?
Cranio Sacral Therapie ist eine tiefgreifende, intensive Körperarbeit

  • Sie befasst sich mit dem Pulssystem der Hirn- Rückenmarksflüssigkeit (Liquor)
  • Dieser Puls drückt sich in langsamen, rhythmischen Bewegungen, ähnlich wie Ebbe und Flut, aus (ca. 6-12 mal pro Min.). Er ist am ganzen Körper fühlbar und nicht synchron mit dem Pulssystem des Herzkreislaufes und der Atmung.
  • Der Liquor nährt und schützt Gehirn und Rückenmark. Er verläuft innerhalb von Membranen, die sich vom Schädel (Cranium), über die Wirbelsäule bis hin zum Kreuzbein (Sacrum), ausdehnen. Es ist ein eigenständiges hydraulisches System.
  • Der cranio-sacrale Puls wird auch die primäre Atmung genannt. Sie ist direkt mit der Gewebeatmung des Zentralnervensystems verbunden, das die Lungenatmung (sekundäre Atmung) und die gesamten Körperfunktionen steuert und reguliert.
  • Primäre Atmung wird sie genannt, weil beim Embryo im Mutterleib, der cranio-sacrale Puls der erste ist, und nach dem Tod ist er der letzte. Er ist auch dann noch fühlbar, wenn Herz und Atmung längst ausgesetzt haben.
  • Der freie Fluss dieser Atmung ist mitentscheidend für die Gesundheit. Er kann durch körperliche und psychische Belastungen, sowie schockartige Erlebnisse behindert oder blockiert werden.
  • Durch Cranio Sacral Therapie werden die Selbstheilungskräfte mobilisiert.
  • Heilung kann nur im Hier und Jetzt stattfinden. Es ist wichtig mit dem zu arbeiten, was der Körper jetzt zeigt und ausdrückt, auch wenn Vieles in der Vergangenheit geschehen ist.
  • Die vorhandene innere Intelligenz des natürlichen Körpersystems wird berücksichtigt und unterstützt, aus sich heraus immer wieder zum Gleichgewicht zurückzufinden.
  • Die cranio-sacrale Behandlungsform wurde anfangs des 20. Jahrhunderts von Dr. W. G. Sutherland auf der Basis der Osteopathie entwickelt. Daraus entstand in den USA, in den 70ger Jahren, durch Dr. J. E. Upledger und sein Team, eine immer feinere, behutsamere und vollkommenere Methode.


Wie verläuft eine Behandlung?
Ein Gespräch am Anfang liefert erste Informationen. Dann liegen der Klient/ die Klientin in bequemer Kleidung entspannt auf dem Massagetisch. Die Behandlung beginnt mit dem Erspüren des cranio-sacralen Rhythmus. Danach werden feine Zug- und Drucktechniken, im Bereich des Pulssystems der Hirn- Rückenmarksflüssigkeit (Liquor), angewendet. Das heisst also, es wird bevorzugt im Becken- und Wirbelsäulenbereich und vor allem auch am Kopf gearbeitet. Besonders am Kopf ist der cranio-sacrale Rhythmus gut fühlbar, da sich die Schädelknochen in ständiger, feiner Bewegung befinden und nicht, wie lange angenommen wurde, nach der Geburt allmählich zu einem knöchernen Gebilde zusammengewachsen sind. Die Sanftheit der Berührungen erlaubt es, unter der Gewebewiderstandsgrenze des Körpers zu arbeiten. So kann das aus dem Gleichgewicht geratene System aktiviert und dessen ursprüngliche Funktionalität wieder hergestellt werden. Die Sitzungen werden verbal begleitet.

Indikationen

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Nacken- und Rückenschmerzen
  • Kieferprobleme, Zähneknirschen
  • Verkrampfungen, Verspannungen
  • Schwindel
  • Stress, Erschöpfung, Schlafprobleme
  • Arthritis
  • Organerkrankungen
  • Verdauungsstörungen
  • psychische und physische Traumen (Schleudertrauma)
  • Rehabilitation nach Krankheit und Unfällen
  • neurologische Erkrankungen
  • chronische Schmerzen
  • emotionale Störungen
  • Hyperaktivität
  • Konzentrations- und Lernstörungen
  • und vieles mehr


Ich bin bei den meisten Krankenkassen, mit Zusatzversicherung, anerkannt.